Neuer 1.5 DIN Radio im Retro-Look

Ich hatte Probleme mit meinem Radio, weshalb ich ein neues Radio im 1.5 DIN Format eingebaut habe. Dieses ist im Retrodesign gehalten und fügt sich bestens in das Armaturenbrett meiner Corvette ein.

IMG_3897

Hergestellt wird das Gerät von der Firma Retrosound und es heisst Newport. Zum Gerät werden auch Einbau-Kits für diverse Fahrzeuge angeboten.

Funktionsumfang

Das Gerät hat einen modernen RDS Tuner mit Verkehrsfunk. Zudem verfügt das Gerät über zwei USB-Anschlüsse und zwei AUX-Eingänge. Via Bluetooth kann man Musik vom Handy abspielen. Die Bluetooth-Schnittstelle kann auch zum Telefonieren benutzt werden.

Lieferumfang

Im Lieferumfang des Geräts sind Anschlusskabel mit Din-Steckern enthalten. Zudem werden zwei Din-Stecker mit leeren Kabeln mitgeliefert, welche zum Einbau verwendet werden können. Ein Mikrophon für die Freisprechfunktion ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten.IMG_3878

 Einbau

Der Einbau in meine Corvette C4 Baujahr 1989 gestaltete sich relativ einfach. Zusätzlich zum Gerät benötigte ich noch folgende Teile:

Zusammenfassung

Das Gerät passt super zum Innenraum der Corvette. Der Einbau ist einfach. Zudem schätze ich die modernen Features des Radios.

 

Verstärker für die Corvette C4

Ich wollte meine Musikanlage, welche ich vor ca. einem Jahr in die Corvette eingebaut hatte, mit einem Verstärker aufwerten. Die hinteren Boxen wurden von der Musikanlage (Parrot Asteroid) mit zu wenig Leistung versorgt.

Idee

Voraussetzung für den Umbau war, dass man den Verstärker nicht oder kaum sehen kann und dass ich an der Corvette so wenig wie möglich ändern muss.

Als erstes kam mir die Idee, den Verstärker im Staufach im Kofferraum hinter dem Beifahrer zu platzieren. Ich merkte aber schnell, dass dies nicht einfach werden würde: Wie kommen die Kabel in das Staufach? Was ist mit der Wärmeentwicklung des Verstärkers?

Als zweites hatte ich den Gedanken, den Verstäker unter dem Beifahrersitz zu montieren. Dort sind die Platzverhältnisse zwar sehr beschränkt, es ist aber um einiges einfacher, die Kabel zum und vom Verstärker weg zu führen.

Die zweite Idee schien mir die Bessere. Ich begab mich deshalb auf die Suche nach einem kompakten Verstärker. Hinten im Auto sind zwei „Magnat Edition 693“ Lautsprecher (65 W RMS) montiert, welche genau in die Aufnahme der originalen Lautsprecher passen. Ich benötigte also einen Verstärker, der ca. 2 x 65 W RMS liefert und dabei unter den Sitz passt. Am besten gefiel mir der Ampire MBM100.2, den ich dann kaufte.

Einbau

Als erstes musste ich die Stromversorgung sicherstellen. Ich stellte fest, dass es gar nicht einfach ist, in der Corvette ein 1 x 6 mm2 Kabel von der Batterie in den Fahrgastraum zu legen. Nach längerem Suchen, fand ich seitlich bei der Tür einen Blindstopfen, welcher für mein Vorhaben wie geschaffen war.

Kabelfuehrung_Tuere

Das Kabel wird vom Verteiler direkt hinter der Batterie via Sicherung zur Tür und von dort in den Fussraum auf der Fahrerseite geleitet.

Kabelfuehrung_Batterie

Vom Fussraum wird das Kabel durch die Mittelkonsole zum Beifahrersitz geführt. Als Massepunkt dient die linke hintere Schraube des Beifahrersitzes.

Kabelfuehrung_zum_Beifahrersitz

Damit keine Löcher in den Boden des Fahrzeugs gebohrt werden müssen, wird der Verstärker auf ein Platte aus Aluminium-Riffelblech montiert, welche wiederum unter den Beifahrersitz geklemmt wird.

Montageplatte

Der Verstärker verschwindet vollständig unter dem Sitz und ist nur sichtbar, wenn man direkt unter den Sitz schaut. Die Bedienelemente für die Feinjustierung des Verstärkers sind dabei zugänglich, ohne dass etwas demontiert werden muss.

Verstaerker_unter_dem_Beifahrersitz

 

Tagfahrlicht für die Corvette C4

Am 1. Januar 2014 treten in der Schweiz neue Bestimmungen in Kraft, womit alle Autofahrer verpflichtet sind, mit Licht zu fahren. Da ich als Fahrer einer Corvette C4 (Baujahr 1989) nicht immer meine Abblendlichter hochklappen möchte, habe ich das Fahrzeug mit einem Tagfahrlicht nachgerüstet.

Ich habe dabei Light@Day von Osram verwendet (wurde in einem Test des TCS als bestes Produkt bewertet). Es besteht aus zwei Tagfahrlichtern und einem Steuergerät, welches die Steuerung der Lichter übernimmt.

Einbau

Der Einbau geht leicht von der Hand. Als erstes wird das Steuergerät links vorne im Motorraum am Boden befestigt.

tagfahrlicht_lage_steuergeraet

Danach wird das rote Kabel des Steuergeräts im Motorraum hinter der Batterie an dem dort vorhandenen Terminal für +12V angeschlossen.

tagfahrlicht_anschluss_plus_pol

Das schwarze Kabel des Steuergeräts wird vorne links im Motorraum neben der Hupe an dem dort vorhanden Terminal für die Masse angeschlossen.

tagfahrlicht_anschluss_minus_pol

Schliesslich wird das orange Kabel des Steuergeräts mit dem Steuergerät für die Klappscheinwerfer mit dem zuoberst ganz links befindlichen gelben Kabel verbunden.

tagfahrlicht_anschluss_schalteingang_licht

Das blaue Kabel des Steuergeräts wird nicht angeschlossen.

Nun müssen noch die Halter für die zwei Taglichter vorne unten an der Stossstange montiert werden (Achtung: Die Lichter müssen mehr als 250 mm über dem Boden montiert sein).

Danach werden die Taglichter am Halter eingehängt und mit dem Steuergerät verbunden.

tagfahrlicht_vorne_links_ausgeschaltet

Ergebnis

Wenn nun der Motor gestartet wird, schaltet sich das Tagfahrlicht automatisch ein. Sobald das Abblend- oder Volllicht eingeschaltet wird, schaltet sich das Taglicht automatisch aus.

tagfahrlicht_vorne_eingeschaltet